Die Mykotherapie hat eine Jahrtausende alte Tradition. Vor allem in Asien wurde das Wissen um den Einsatz von Heilpilzen gesammelt. Wichtige Vital- bzw. Medizinalpilze sind z.B. der Mandelpilz, das Judasohr, der chinesische Raupenpilz, aber auch die als Speisepilze bekannten Champignons, Austernpilze oder der Igelstachelbart gehören in Pulver- und Extraktform zu den medizinisch interessanten Pilzen.

Vitalpilze wirken:

  • immunmodulierend

  • antitumoral

  • antioxidativ

  • antibakteriell, -viral, -mykotisch

  • leberschützend

  • blutzuckerregulierend

Sie können eingesetzt werden…

  • zur Unterstützung und Verbesserung der Darmfunktion, bei Gastroenteropathien und Magengeschwüren

  • bei Tumorerkrankungen (palliativ), auch begleitend zur Chemotherapie

  • bei Allergien und Autoimmunerkrankungen, ebenso wie bei Immunschwäche

  • bei Leber- und Nierenerkrankungen und Störungen der Entgiftung

  • bei Diabetes, EMS, Cushing, Hufrehe und anderen Formen der Stoffwechselentgleisung